Wie man Klarlack poliert: Eine Anleitung zum Erzielen eines Showroom-Glanzes

Wie man Klarlack poliert: Eine Anleitung zum Erzielen eines Showroom-Glanzes

Der Klarlack ist eine Art Farbe, die ziemlich haltbar und kratzfest ist. Er wird am häufigsten bei Autos verwendet, da er allen Witterungsbedingungen standhalten kann. Er hat aber auch noch andere Vorteile. Zum Beispiel sorgt er für eine glatte Oberfläche, so dass Ihr Auto glänzend aussieht.

Je mehr Sie Ihr Auto fahren, desto mehr wird es abgenutzt. Und während Sie bestimmte Teile Ihres Fahrzeugs mit Spachtelmasse oder neuen Lackierungen reparieren können, gehört ein Klarlack nicht dazu. Wenn diese Probleme unbehandelt bleiben, werden sie mit der Zeit nur noch schlimmer. Daher ist es sinnvoll, einen Klarlack aufzutragen und zu polieren, damit Probleme später leichter behoben werden können.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Klarlack polieren können, so dass Ihr Fahrzeug im Handumdrehen wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Warum sollten Sie Ihren Klarlack polieren?

Wenn Klarlacke auf ein Auto aufgetragen werden, bilden sie eine zusätzliche Lackschicht, die die eigentlichen Farben darunter schützt. Der Klarlack sorgt außerdem für eine glänzende Oberfläche rund um Ihr Fahrzeug und lässt es wie neu aussehen. Allerdings sind Klarlacke in der Regel teurer als normale Lacke und schwieriger zu reparieren.

Sie sind auch anfällig für Kratzer, Verblassen und Abblättern. Wenn sie nicht gepflegt werden, können sie Ihr Auto nicht vor Schäden durch die Sonne oder andere raue Wetterbedingungen schützen. Auch der darunter liegende Lack kann dadurch beschädigt werden.

Eine Möglichkeit, diese Probleme zu umgehen, ist das Schneiden und Polieren von Klarlacken mit den richtigen Chemikalien.

Wie bringe ich meinen Klarlack zum Glänzen?

Aufgesprühte Klarlacke glänzen nicht auf Anhieb. Sie sind nicht glänzend und lassen den Lack daher stumpf und flach aussehen. Sie können ihn jedoch zum Glänzen bringen.

Schleifen Sie es mit Schleifpapier niedriger Körnung, das sowohl nass als auch trocken verwendet werden kann. Reiben Sie sie anschließend mit einer Schleif- und Poliercreme ab. Diese Methode bringt Klarlacke zum Glänzen.

Polieren eines Klarlacks

Das Polieren von Klarlacken hilft, den Orangenschaleneffekt zu beseitigen, der bei neuen Lackierungen auftritt. Orangenhaut ist ein Fehler, der während des Lackierens auftritt, wenn die Oberfläche des Lacks uneben wird. Durch Schleifen und Polieren lässt sich die Orangenhaut entfernen und der Glanz wiederherstellen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Klarlacke zu polieren. Es hängt weitgehend davon ab, wie beschädigt Ihr Klarlack ist und was Sie erreichen wollen. Mit ein bisschen Know-how und ein wenig Fleiß können Sie im Handumdrehen ein hochwertiges Finish erzielen.

Schleifen mit Schleifpapier

Der Gedanke, Ihre frische Lackierung mit Schleifpapier abzuschleifen, ist ziemlich beängstigend. Wenn man es jedoch richtig macht, ist das Ergebnis es wert. Stellen Sie zunächst sicher, dass der Klarlack gut genug ausgehärtet ist. Er sollte mindestens 24 Stunden lang ausgehärtet sein.

  • Weichen Sie das Schleifpapier bis zu einer Stunde, möglichst aber über Nacht, in einer leichten Seifenlauge ein.
  • Reinigen Sie Ihr Auto vor dem Schleifen von Staub. Verwenden Sie zum Trocknen ein Mikrofaserhandtuch oder lassen Sie es an der Luft trocknen.
  • Sprühen Sie ein Schleifmittel auf und wischen Sie es mit einem fusselfreien Tuch ab.
  • Befestigen Sie das Nass schleifpapier am Schleifblock.
  • Schleifen Sie den Klarlack in einer Hin- und Herbewegung nass. Dadurch wird die Orangenhaut durch feinere Kratzer ersetzt.
  • Beginnen Sie mit ultrafeinem Schleifpapier der Körnung 1200 für Selbstlackierungen oder mit Schleifpapier der Körnung 3000, wenn es sich um eine Werkslackierung handelt.
  • Verwenden Sie beim Nassschleifen einen leichten und gleichmäßigen Druck. Halten Sie die Oberfläche feucht, indem Sie sie mit Wasser besprühen, wenn sie auszutrocknen beginnt.
  • Wiederholen Sie den Schleifvorgang mit der gleichen Schleiftechnik, aber mit ultrafeinem Schleifpapier der Körnung 2000. Dadurch werden die Körnungslinien entfernt und die Farbe wird glatter.
  • Sie sollten nun ein Kreuzschraffurmuster in den Schleifspuren sehen.

    Schwabbeln

    Nach dem Nassschleifen ist es an der Zeit, Ihr Auto zu polieren und auf Hochglanz zu bringen. Waschen Sie zunächst die Schleifpapierkörner, Seife und Staub von der Oberfläche ab. Trocknen Sie dann mit einem fusselfreien Tuch.

    • Befestigen Sie ein sauberes Wollschwabbelkissen am elektrischen Puffer. Diese Schwabbelpads sind zwar weich, erzeugen aber eine starke Reibung.
    • Tragen Sie die Politur gleichmäßig auf das Pad auf und beginnen Sie mit festen, kreisenden Bewegungen zu polieren.
    • Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Spachtelmasse auf dem Pad haben. Wenn Sie nicht aufpassen, könnten Sie versehentlich die Farbe durchbrennen.
    • Schalten Sie ihn bei niedriger Drehzahl (1500 U/min) ein. Polieren Sie eine kleine Fläche und prüfen Sie, ob der Lack dadurch glänzt. Wenn nicht, erhöhen Sie die Drehzahl um 100 U/min.
    • Halten Sie den Puffer in Bewegung und fügen Sie bei Bedarf mehr Poliercreme hinzu.
    • Die geschliffene Stelle sollte einen öligen Film aufweisen. Wenn nicht, arbeiten Sie trocken.

      Hinweis: Verwenden Sie keinen elektrischen Puffer, wenn Sie keine Erfahrung haben. Verwenden Sie stattdessen ein Woll- oder Schaumstoffschwabbelkissen. Der Puffer erzeugt Hitze, und Sie riskieren, die Grundierung zu beschädigen.

      Fertigstellung

      Die feinen Kratzer sollten verschwunden sein. Stattdessen sieht man feine Strudel auf der Oberfläche.

      Achten Sie darauf, dass Sie den Puffer nicht länger als ein paar Sekunden auf derselben Stelle halten. Sie riskieren, die Grundierung zu beschädigen. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie genügend Politur verwenden, damit der Puffer feucht bleibt. So vermeiden Sie, dass der Lack verbrannt wird. Andernfalls müssten Sie den Klarlack neu lackieren.

      • Ersetzen Sie das Wollkissen durch ein Polierkissen (Schaumstoffkissen).
      • Geben Sie ein paar Tropfen Feinpolitur auf das Pad und lassen Sie den Puffer laufen. Sie können in dieser Phase mit hoher Geschwindigkeit arbeiten. Fahren Sie fort, bis Sie einen Hochglanz wie bei einer neuen Lackierung erhalten.

        Wie oft sollte ich meinen Klarlack polieren?

        Es hängt alles davon ab, in welchem Klima Sie leben und wie oft Sie Ihr Fahrzeug benutzen. Je mehr die Klarlacke dem Wetter ausgesetzt sind, desto schneller verschleißen sie. Wenn Sie in einer kalten Umgebung leben, können Klarlacke verblassen oder kreidig aussehen. Wenn Sie in einer heißen Umgebung leben, können Klarlacke mit der Zeit verblassen oder stumpf und zerkratzt erscheinen.

        Sie sollten Klarlacke mindestens einmal alle sechs Monate polieren. Die Häufigkeit hängt davon ab, wie oft Ihr Klarlack Sonne, Wind, Regen usw. ausgesetzt war.

        Wenn der Schaden sehr groß ist, kann es natürlich sein, dass die Farbe komplett erneuert werden muss.

        Schlussfolgerung

        Ein Klarlack ist für das Aussehen eines jeden Fahrzeugs unerlässlich. Die Klarlackpolitur lässt Ihr Auto nicht nur gut aussehen, sondern schützt es auch vor Korrosion und anderen Problemen.

        Klarlack ist das Letzte, was Sie an Ihrem Auto beschädigen wollen. Wenn sich Klarlacke verschlechtern, können sie weniger klar und schuppig werden. Wenn dies geschieht, können Klarlacke den darunter liegenden Autolack nicht mehr schützen.

        Wenn der Klarlack zerkratzt, verblasst oder abgeblättert ist, müssen Sie ihn polieren, um den ursprünglichen Glanz eines frisch lackierten Fahrzeugs wiederherzustellen. Das Polieren von Klarlack ist ein einfacher, aber zeitaufwändiger Prozess. Der Schwierigkeitsgrad hängt von der Schwere der Beschädigung ab und sollte am besten einem Fachmann überlassen werden.

        Kaufen Sie Schleifmittel von Fastplus direkt ab Werk

        Sie möchten hochwertige SchleifscheibenSchleifblatt RollenWasserfestes Schleifpapier und Folienschleifscheiben für die Autos direkt ab Werk kaufen? Testen Sie Fastplus Schleifmittel noch heute und geben Sie Ihre Bestellungen online auf! 

        fastplus Schleifmittel für Auto

        Zurück zum Blog

        Fastplus Schleifen und Polieren Produkte

        Fastplus™ Schleifmittel bietet ein vollständiges Sortiment an Schleif- und Polierprodukten für die Autoreparaturlackierung, Holz-, Metall- und Kunststoffbehandlung, einschließlich Schleifpapier, Schleifscheiben, Schleifblätter und -rollen, Schaumstoff-Schleifscheiben, Schwabbelscheiben, Pads, Exzenterschleifer und Zubehör. Kaufen Sie Fastplus Schleif- und Polierprodukte hier online.
        1 von 16