Kunst aus Harz wurde mit Fastplus Schleifmitteln geglättet

Wie man Kunstharz schleift: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Herstellung von Kunst und Schmuck aus Kunstharz kann viel Spaß machen, aber manchmal läuft es nicht so glatt wie geplant, und am Ende hat man eine raue oder holprige Oberfläche, obwohl man etwas Glattes und Geschmeidiges wollte.

Was ist Schleifen?

Wenn Harzteile aushärten, ist ihre Oberfläche manchmal nicht so glatt wie beabsichtigt. Oft ist die Ursache dafür eine unvollkommene Form, in anderen Fällen hat sich das Harz nicht richtig vermischt. Vielleicht haben Sie sogar Luftblasen.

In jedem Fall ist das Endergebnis eine raue oder zerklüftete Oberfläche, die abgeschliffen (und oft anschließend poliert oder neu beschichtet) werden muss.

Normales Schleifen kann manuell oder mit Hilfe von Elektrowerkzeugen durchgeführt werden. Elektroschleifgeräte sind jedoch groß und flach, so dass sie nicht für Kunstharzteile mit unregelmäßigen Formen, Rillen und Kurven verwendet werden können.

Bei kleinen Harzprojekten ist manuelles Schleifen vorzuziehen, d. h. Schleifen von Hand ohne den Einsatz von Elektrowerkzeugen. So haben Sie eine bessere Kontrolle über den Schleifvorgang und können nur die gewünschten Stellen sorgfältig abschleifen.

Zwei Methoden: Nassschleifen und Trockenschleifen

Es gibt zwei gängige Arten des Schleifens.

Die erste ist das Trockenschleifen, das so ist, wie es klingt. Man schleift etwas, das völlig trocken ist. Der Vorteil des Trockenschleifens besteht darin, dass es etwas einfacher ist, Unebenheiten der Oberfläche zu beseitigen. Der Nachteil ist, dass dabei eine Menge Staub entsteht, der sich dann in der Luft verteilt.

Da Epoxidharzstaub besonders atemgefährdend ist, werden wir stattdessen nass schleifen.

das Epoxidharz abschleifen

Beim Nassschleifen wird die Harzoberfläche oder das Schleifmittel angefeuchtet, um die Staubmenge stark zu reduzieren. Beim Schleifen wird der Staub vom Wasser aufgefangen und haftet an der Oberfläche des Schleifmittels.

Viele Nassschleifmittel können nach Gebrauch gewaschen werden und sind bis zu einem gewissen Grad wiederverwendbar.

In dieser anfängerfreundlichen Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihre Kunstwerke aus Epoxidharz schleifen können.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der benötigten Materialien und einige Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie beginnen.

Wie man Kunstharz schleift

Bevor wir beginnen, sollten Sie wissen, dass das Schleifen von Harz eine zeitaufwändige Aufgabe ist. Epoxidharz ist sehr widerstandsfähig - eine seiner attraktivsten Eigenschaften -, aber das bedeutet, dass es sich durch Schleifen nur schwer abtragen lässt.

Wenn Sie bereit sind, sich die Mühe zu machen, ist das Schleifen von Harz durchaus möglich. Es ist auch nicht kompliziert, aber es erfordert eine gewisse Anstrengung, denn Sie müssen beim manuellen Schleifen viel Kraft aufwenden, um die Flecken wirklich wegzuschleifen.

Die gute Nachricht ist, dass Sie nicht alles auf einmal erledigen müssen. Da nur vollständig ausgehärtetes Epoxidharz geschliffen wird, können Sie Ihr Projekt nach und nach bearbeiten, wenn es Ihr Zeitplan zulässt, oder Sie können sich einen großen Zeitblock nehmen und alles in einer Sitzung erledigen.

Schritt 1: Besorgen Sie die erforderlichen Werkzeuge und Materialien.

Als Erstes müssen Sie alles besorgen, was Sie für das Schleifen benötigen, unter anderem:

150mm schleifscheiben PURO Mehrloch orange cubitron sanding discs multihole Disques Abrasifs fastplus

Schleifpapier (400, 600, 800 und 1000er Körnung): Sie benötigen Schleifpapier in verschiedenen Körnungen. Die benötigten Körnungen richten sich danach, wie rau die Oberfläche ist.

Sie werden 400er, 600er, 800er und 1000er Körnung verwenden. Sie können diese in vielen Baumärkten und Eisenwarengeschäften finden.

Für 1 oder 2 kleine Kunstharzteile benötigen Sie wahrscheinlich nur 1 oder 2 Schleifpapierkörner, aber normalerweise werden diese in 5er- oder 10er-Packungen verkauft, so dass Sie am Ende viel übrig haben, das Sie teilen oder für zukünftige Projekte aufheben können.

Wenn Sie bereits etwas Erfahrung mit dem Schleifen haben und glauben, dass Sie gefahrlos mit einer höheren Körnung beginnen können, können Sie vielleicht die 400er-Körnung überspringen.

Wenn Sie nicht sicher sind, womit Sie anfangen sollen, empfehlen wir Ihnen, alle vier Typen zu kaufen und sich bis zur superfeinen 1000er-Körnung vorzuarbeiten.

Eine N95- oder KN95-Maske/Atemschutzmaske: Mit Harzstaub ist nicht zu spaßen. Beim Schleifen kann eine Menge davon entstehen, und es ist gefährlich, ihn einzuatmen.

Um zu vermeiden, dass es bei der Arbeit in die Luft gelangt, sollten Sie nass schleifen. Wir empfehlen jedoch auch das Tragen einer N95- oder KN95-Maske oder einer Atemschutzmaske bei der Arbeit mit Harz. Dadurch werden alle kleinen Partikel herausgefiltert, die übersehen werden.

Wenn Sie mit Ihrem Projekt fertig sind, wird sich der Staub schließlich setzen, und Sie können Ihren Arbeitsplatz einer Endreinigung unterziehen.

Wasser: Nur eine kleine Tasse Wasser zum Befeuchten des Schleifpapiers und des Harzes.

Ultrafeine Nass-/Trocken-Schleifpads: Schleifpads sind dicke Matten, die zum Schleifen von Hand verwendet werden. Sie fühlen sich weich und geschmeidig an und passen sich der Harzoberfläche an, was für die Harzkunst gut ist.

Wenn Sie es ganz genau nehmen wollen, können Sie ein ultrafeines Schleifpad verwenden, um Ihre Harzoberfläche für das Polieren vorzubereiten.

(optional) Ein Schleifklotz: Wenn die zu schleifenden Harzteile rund oder flach und relativ groß sind, können Sie einen Schleifklotz verwenden, um die Arbeit zu erleichtern.

Ein Schleifklotz ist ein Griff, an dem Sie Schleifpapier befestigen können. Er trägt dazu bei, dass Sie gleichmäßiger schleifen können, indem er den Druck, den Sie auf die Harzoberfläche ausüben, gleichmäßig verteilt.

Schritt #2: Bereiten Sie Ihren Arbeitsbereich vor

Als Nächstes müssen Sie Ihren Arbeitsbereich einrichten. Wir empfehlen einen stabilen Tisch oder eine Werkbank, auf die Sie viel Druck ausüben können, damit Sie beim Schleifen richtig Kraft aufwenden können.

Die Möglichkeit, das eigene Körpergewicht als Hebel zu nutzen, um das Schleifen zu erleichtern, macht den Prozess ein wenig einfacher.

Legen Sie alle Ihre Vorräte an einem geeigneten Ort in der Nähe ab, wo sie Ihnen nicht im Weg sind.

Schritt #3: Schleifen Sie Ihr Kunstharz.

Jetzt ist es an der Zeit zu schleifen. Legen Sie Ihre Maske an, bevor Sie beginnen.

1. Beginnen Sie mit dem Schleifpapier der Körnung 400. Befeuchten Sie das Schleifpapier und üben Sie dann viel Druck auf das Harz aus, während Sie es in kleinen kreisförmigen Bewegungen bewegen.

Wenn die Form Ihres Werkstücks kreisförmige Bewegungen nicht zulässt, können Sie es mit einer Hin- und Herbewegung versuchen, wobei Sie ab und zu den Winkel ändern. Ziel ist es, das 400er-Schleifpapier so lange zu verwenden, bis sich die Oberfläche glatter anfühlt.

Es gibt keine feste Zeitspanne für das Schleifen, da sie von der Form des Werkstücks und dem Druck, den Sie ausüben können, abhängt, aber Sie können mit den Fingern fühlen, wie glatt es wird. Betrachten Sie es aus verschiedenen Blickwinkeln, um empfindliche Unebenheiten oder Makel zu entdecken, die noch bearbeitet werden müssen.

Für wirklich raue Stellen können Sie Ihre Arbeitsfläche nutzen, indem Sie das Schleifpapier mit der rauen Seite nach oben auflegen und das Harzstück in kreisenden Bewegungen dagegen reiben.

Wenn sich Staub auf dem Harz ablagert, können Sie ihn mit einem sauberen Mikrofasertuch wegwischen.

Schaum Schleifpapier Rollen, Ultra-Soft Schleifpad 115mmx25m

Bleiben Sie dran, bis sich die Oberfläche so anfühlt, wie Sie es wünschen.

2. Als Nächstes arbeiten Sie mit dem Schleifpapier der Körnung 600. Wenn Sie mit der 400er-Körnung zufrieden sind, wechseln Sie zur 600er-Körnung. Das Prinzip ist fast dasselbe. Befeuchten Sie es zuerst, dann beginnen Sie zu schleifen.

Konzentrieren Sie sich dieses Mal jedoch darauf, die 400er-Körnung durch eine feinere 600er-Körnung zu ersetzen. Bearbeiten Sie Ihre Oberfläche, bis die Kratzer der 400er-Körnung durch die 600er-Körnung ersetzt sind.

3. Drittens werden wir das Schleifpapier mit 800er Körnung verwenden. Wir nähern uns bereits dem Ziel.

800er-Schleifpapier ist eine superfeine Körnung, mit der manche Leute lieber aufhören. Für die Kunst aus Kunstharz sollten Sie allerdings den ganzen Weg gehen.

Feuchten Sie also - ähnlich wie bei der 600er-Körnung - das Schleifpapier an und reiben Sie es in kreisenden Bewegungen (oder in abwechselnden Hin- und Herbewegungen), bis Sie die 600er-Körnung durch eine noch feinere 800er-Körnung ersetzt haben.

4. Zum Schluss verwenden wir das superfeine Schleifpapier mit 1000er-Körnung. Dies ist die letzte Schleifphase (es sei denn, Sie wollen polieren), also bleiben Sie dran, bis Sie die Oberfläche zu einem zufriedenstellenden Grad geglättet haben.

Wenn Sie nicht polieren, können Sie hier aufhören, andernfalls fahren Sie mit der optionalen Anweisung unten fort.

5. (optional) Verwenden Sie Ihr ultrafeines Schleifpad, um Ihre Harzoberfläche weiter zu glätten. Dies dient auch als Grundierung für das Polieren der Harzoberfläche.

Und das war's! Wenn Sie die Anleitung bis zu diesem Punkt befolgt haben, sollte Ihre Oberfläche gut geschliffen und sogar für eine neue Harzschicht oder ein Polierfinish vorbereitet sein.

Schleifen von Kunstharz mit Fastplus-Schleifmitteln

Das Schleifen von Kunstharz kann ein sorgfältiger Prozess sein, aber Fastplus Schleifmittel bietet hochwertige Produkte, die diesen Prozess effizienter machen. Die Schleifpapiere und Schleifpads von Fastplus eignen sich perfekt, um ein glattes Finish Ihrer Kunstharzteile zu erzielen. Unsere langlebigen Nass-/Trocken-Schleifpapiere in verschiedenen Körnungen helfen Ihnen, jede Phase des Schleifens zu bewältigen, von rauen Oberflächen bis hin zu feinen Details. Darüber hinaus eignen sich die ultrafeinen g Schleifpads hervorragend für den letzten Schliff, damit Ihre Kunstwerke aus Kunstharz in vollem Glanz erstrahlen. Mit Fastplus wird das Schleifen von Kunstharz zu einer leichteren und befriedigenden Aufgabe.

Back to blog

Fastplus Sanding & Polishing Products

Fastplus Abrasives help you to make your work easier, faster, smoother, and perfect, find the right sanding and polishing products for your projects at Fastplus Abrasives.

1 of 20